Biographie

Anna-Marlene Bicking wurde 1987 als Tochter von Komponist und Saxophonist Andreas Bicking und (damals) Schauspielerin Simone Storch in Leipzig zur Welt gebracht. Geprägt von Pop- und Jazzmusik in der Familie begann sie mit 9 Jahren ihre Liebe fürs Singen zu entdecken, wirkte in vielen Musicals und Alben mit. Von Oktober 2008 bis Februar 2013 studierte sie Jazz-Gesang bei Prof. Judy Niemack am Jazz-Institut Berlin, erfolgreich beendet mit einem Bachelor-Abschluss. Als Sängerin, Arrangeurin und Komponistin ist Anna-Marlene bereits seit vielen Jahren in verschiedenen Jazz-, und Pop-Projekten professionell tätig. Seit Oktober 2014 studiert Anna-Marlene im Master Filmmusik an der Filmuniversität Babelsberg unter Professoren wie Bernd Wefelmeyer und Ulrich Reuter. Eigene Kompositionen u.a. für die Serie „Schloss Einstein“, für Kurzfilme, Dokumentar- und Spielfilme sowie Hörspiele sind Referenzen ihrer parallelen Leidenschaft für Filmmusik.

Nun beginnt eine Solokarriere: Für ihr eigenes Projekt „Anna-Marlene“ brachte sie am im Juni 2015 ihre erste EP „Glückskind“ heraus, für die sie sämtliche Musik und Texte schreibt, die Produktion selbst leitet und Live-Auftritte mit ihrer Band organisiert.  Das Album „Tagtraum“, VÖ 20.01.2017, das unter dem ideenreichen Projekt „Kunst-Pop 2016“ entstanden ist, stellt einen weiteren Meilenstein in ihrer Tätigkeit als Komponistin, Produzentin, Arrangeurin und Sängerin dar. Mit ihren Live-Formationen „Anna-Marlene & SYMPHONY“, sowie „Anna-Marlene & BAND“ und der kleinen Duo-Variante des „DUO MARLENES“ (Gitarre & Gesang) spielt Anna-Marlene Konzertabende mit ihrer Musik in ganz Deutschland.